Gemeinsam gegen VION!

Schluss mit der Ausbeutung auf Kosten von Menschen, Tieren, Umwelt und Klima!

Aufruf zur Demonstration am 29. Mai 2021 in Bad Bramstedt

    • 13.00 Uhr – Auftaktkundgebung mit Redebeiträgen am Bahnhof Bad Bramstedt
    • 13.30 Uhr – Demonstrationszug durch die Innenstadt zum VION-Schlachthof
    • 15:00 Uhr – Protest vor dem VION-Schlachthof mit Redebeiträgen
    • 16:00 Uhr – Abschluss am Bahnhof

Am 29. Mai werden wir in Bad Bramstedt bei Hamburg lautstark und entschlossen gegen den Fleischkonzern VION und die Tierindustrie auf die Straße gehen. Wir setzen uns ein für eine sozial gerechte und ökologische Lebensmittelproduktion, in der nicht die Profite der großen Fleisch- und Schlachtkonzerne im Mittelpunkt stehen. Wir stellen uns gegen die erniedrigenden Arbeitsbedingungen in den Schlachthöfen und Fleischfabriken, gegen die grenzenlose Ausbeutung der Tiere und den verantwortungslosen Umgang der Tierindustrie mit unseren natürlichen Lebensgrundlagen.

Der deutsch-niederländische Fleischkonzern VION verdient mit der Schlachtung von Rindern und Schweinen jährlich mehr als 5 Milliarden Euro. Allein am Standort in Bad Bramstedt werden 3.200 Rinder aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern für den deutschen Markt und den internationalen Export geschlachtet. VION steht aufgrund der katastrophalen Arbeitsbedingungen der hier prekär beschäftigten Arbeiter*innen seit langem in der Kritik. Auch nach dem heftigten Corona-Ausbruch unter den meist osteuropäischen Beschäftigten im Mai 2020 scherte sich das Unternehmen wenig um den Infektions- und Gesundheitsschutz „seiner“ Beschäftigten: Allein in Deutschland kam es seither zu mindestens neun weiteren Ausbrüchen des Coronavirus bei VION-Standorten.

Wir richten uns mit unserem Protest besonders gegen die Ausbeutung und Tötung der Tiere und gegen eine Gesellschaftsordnung, die auf Profitmaximierung, Konkurrenzkampf und zwischenmenschlicher Kälte aufgebaut ist. Schlachthöfe als Ort der perfekt durchrationalisierten Tötung von Rindern, Schweinen oder Hühnern stehen dabei sinnbildlich für unseren Umgang mit Tieren. Im Akkord werden hier Tiere geschlachtet, die in den Mastanlagen der industriellen Tierhaltung in kürzester Zeit auf ein maximales Schlachtgewicht gezüchtet werden. Für Konzerne wie VION sind Tiere keine fühlenden Individuen, die ein Recht auf ihr Leben haben, sondern bloße Ressource ihres Milliardengeschäfts.

Gleichzeitig sehen sich immer mehr Menschen mit den bedrohlichen Auswirkungen des Klimawandels konfrontiert. Die Tierindustrie trägt durch Emissionen aus der Tierhaltung und die Nutzung von Regenwaldflächen für die Futtermittelproduktion erheblich zur Verschärfung der Klimakrise bei, wie Studien u.a. von der UNO immer wieder verdeutlichen. Der Futtermittelanbau in Monokulturen zerstört insbesondere im globalen Süden ganze Regionen, in denen nur wenige Tier- und Pflanzenarten leben können. Wenn wir den Verlust an biologischer Vielfalt und ökologisch sensiblen Lebensräumen aufhalten wollen, müssen wir den Fleischkonzernen und ihren Lobbyverbänden das Handwerk legen.

Daher kommt am 29. Mai nach Bad Bramstedt. Setzen wir uns gemeinsam für die Überwindung der auf Ausbeutung, Gewalt und Naturzerstörung beruhenden Tierindustrie ein. Sorgen wir gemeinsam dafür, dass die VION-Schlachthöfe ein für allemal geschlossen werden.

Informationen zum Infektionsschutz:

Für die Demonstration werden wir ein Hygienekonzept mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Segeberg abstimmen. In jedem Fall werden wir mit Abstand und Mund-Nasen-Schutz auf die Straße gehen. In Kürze erfahrt ihr hier weitere Informationen zum Infektionsschutz auf der Demo.

Demo unterstützen:

Ihr wollt die Vorbereitung der Demo unterstützen. Wir freuen uns wenn ihr unseren Aufruf verbreitet. Hierzu haben wir auch eine Reihe von Sharepics für Webseiten & Social Media erstellt (Download: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6)

E-Mail-Kontakt zur Vorbereitungsgruppe:

allegegenvion@riseup.net