Watchblog

Mit unserem Watchblog stellen wir die Tierindustrie unter öffentliche Beobachtung (Watch) und halten aktuelle Entwicklungen fest. Wir bauen eine digitale Sammlung von Branchenberichten auf – und kommentieren diese regelmäßig.

Wenn ihr uns einen aktuellen Bericht zukommen lassen wollt, oder wenn ihr Informationen direkt aus der Tierindustrie habt, schreibt uns gerne. Ihr erreicht uns per E-Mail: watchblog@gemeinsam-gegen-die-tierindustrie.org

Neue Watchblog-Beiträge per Mail abonnieren:
Loading

Aktuelle Beiträge

Deutschland exportiert große Mengen an Tierprodukten innerhalb der EU sowie darüber hinaus, und wird daher auch das „Schlachthaus Europas“ genannt. Die Bedingungen für die Tiere auf den langen Transporten sind kaum zu ertragen, was regelmäßige Recherchen belegen.

Corona-bedingt ist die Versorgung der Tiere entlang der Routen noch kritischer. Daher hat hat das Land Brandenburg nun festgelegt, dass von dort aus keine Tiertransporte mehr starten dürfen, die Russland als Ziel- oder Transitland haben, da dort derzeit keine Versorgungsstellen für Tiere im Betrieb seien. Tiertransporte in andere Gegenden werden laut Verbraucherschutzministerium ebenfalls nicht genehmigt, sofern aufgrund von Corona Zweifel am Betrieb von Versorgungsstellen bestehen.

24.04.2020, agrarheute.com:

Brandenburg: Keine Tiertransporte mehr nach und durch Russland

Europäische Kommission

Corona bedeutet auch für die Tierindustrie unsichere Zeiten, insbesondere was die komplexen Lieferketten und das sogenannte Außer-Haus-Geschäft (Gaststätten, Catering, Hotels, …) anbelangt.

Die Kommission geht davon aus, dass die Rindfleischproduktion 2020 sehr stark von Corona beeinträchtigt wird, vor allem aufgrund der verringerten Nachfrage von Restaurants. Bezüglich der Schweinefleischproduktion geht die Kommission dagegen von geringen Corona-bedingten Beeinträchtigungen aus. Vielmehr prognostiziert sie für 2020 ein weiteres Wachstum, vor allem aufgrund des anhaltenden Wachstums der Nachfrage aus Asien um 12 Prozent.

24.04.2020, agrarheute.com:

Europa: Bauern und Agrarwirtschaft widerstehen der Corona-Krise

/ Corona, EU, Export, Pressebericht, Watchblog

Die PHW-Gruppe hat ihren Sitz vom niedersächsischen Rechterfeld/Visbek nach Liechtenstein verlegt. Laut PHW erfolgt die Verlegung aus Gründen der zunehmenden Internationalisierung, Rechterfeld bleibe „Verwaltungssitz“. Die Grünen werten die Verlegung dagegen als Steuerflucht.

01.02.2020, pressreader.com/ Aller Zeitung:

https://www.pressreader.com/germany/aller-zeitung/20200201/281625307286042

/ PHW, Watchblog

themenübersicht

Aktuell – Corona-Ausbrüche in der Fleischindustrie: über Corona-Infektionen in Schlachthöfen und  Fleischfabriken.

Arbeitsrecht: über die Ausbeutung der Arbeiter*innen durch die Tierindustrie.

Tierausbeutung: über die Ausbeutung von Tieren.

Futtermittel: über Futtermittelimporte, Naturzerstörung und Menschenrechts-Verletzungen

Agrarpolitik: über Subventionen, EU-Agrarpolitik uvm.

Lobbyismus: über die Agrarlobby und Einflussnahme der Tierindustrie

Tierindustrie Global: über Entwicklungen aus allen Teilen der Welt.

berichte über konzerne

PHW-Wiesenhof-Gruppe

Tönnies

VION

Westfleisch